Audioinstallation

Audioinstallationen


Wiedereröffnung der Kongresshalle - das neue Schmuckstück in Leipzig


Anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten "1000 Jahre Erwähnung Leipzig" wurde mit einem Festakt auch die 1900 errichtete und jetzt von Grund auf sanierte Kongresshalle feierlich eingeweiht und für das Publikum geöffnet. Nach fünf Jahren Bauzeit erstrahlt die historische Kongresshalle nun in neuem Glanz. Das Kongress-Center-Leipzig (CCL), ein Komplex aus insgesamt 15 Räumen, wird nach Fertigstellung der restlichen Räume zu den modernsten Kongressstätten in Deutschland zählen. Von der exzellenten Akustik und ausgezeichneten Sprachverständlichkeit konnten sich während des Festakts am 29.Mai 2015 die Zuhörer bis in die letzten Reihen des Festsaals überzeugen. So war der Auftakt mit dem Thomanerchor Leipzig sowie dem Gewandhaus-Quartett nicht nur ein musikalischer, sondern auch ein außergewöhnlicher Klanggenuss.

Restaurierter Festsaal im BauKongresshalle Festsaal

Die umfangreiche Sanierung in allen Bereichen dieses Gebäudes, die Akustikmaßnahmen, die technische Ausstattung von der Beleuchtung bis zur Beschallung erstreckten sich von Herbst 2010 bis wenige Stunden vor der Eröffnung und verschlang rund 37 Millionen Euro. Die Stadt Leipzig zählt zu den beliebtesten Standorten für internationale Kongresse und Tagungen. Zahlreiche Veranstalter haben bereits Interesse bekundet und werden die Kongresshalle Leipzig mit neuem kulturellen Leben erfüllen. Der große Festsaal bietet dafür bis zu 1400 Personen Platz, variable Bühnen und Podeste gestatten es, im ganzen Saal flexibel zu agieren. 

Kongresshalle FestsaalThomanerchor Leipzig
Es erfüllt uns mit Stolz, an diesem großen Vorhaben der Stadt Leipzig bei der technischen Komplettierung und Einrichtung mit moderner Tontechnik beteiligt zu sein. So wurden u.a. digitale Mischpultkonsolen und Audio-Netztwerktechnik von Yamaha verbaut, die insbesondere die akustische Zielsetzung im Zusammenspiel mit weiterer Beschallungstechnik vollständig erfüllt. Je nach Bedarf können bei Kongressen, Tagungen, Firmenveranstaltungen, Empfängen von unterschiedlichster Art, bis zu 64 Tonkanäle flexibel in jedem der zwei großen Säle mit den Akteuren über das "Audio-Netzwerk" verbunden werden.

Blick auf die RegieKongresshalle Festsaal

 

Weißer Saal

 

Nach Fertigstellung des großen Festsaals werden die Umbaumaßnahmen in den weiteren Räumen des Kongress Center fortgesetzt. Das zweite große Umbauprojekt ist der Weiße Saal. Das frühere "Theater der Jungen Welt" wurde umfangreich erneuert, Akaustikputz und Dämmelemente auf der riesigen rückwärtigen Wand, schaffen jetzt eine angenehme Atmosphäre mit sehr hoher Sprachverständlichkeit. Auch im weißen Saal kommt die gleiche Beschallungstechnik, wie im Großen Festsaal zum Einsatz. Digitalmischkonsole inkl. variablem Audio-Netzwerk mit dem Focus auf Tagungen, Kongresse und Firmenveranstaltungen jeder Art.

weiser_saalweiser_saal1_5

weiser-saal1-4weiser_saal1_2

 

 

 

Musikinstrumente-Museum Leipzig


2017 - Erneuerung und Erweiterungen der Anlage für Klangeinspielungen bei historischen Musikinstrumenten

 

10 Jahre Dauerbetrieb der Klangeinspielungsanlage für die historischen Instrumente hat Spuren hinterlassen. Audioserver und Touchscreens waren durch intensive Nutzung während der langen Betriebszeit verschlissen und sind an die Grenzen ihrer Erweiterbarkeit gestoßen. MES hat sich im Auftrag der Uni Leipzig ganz den Audioservern gewidmet und die neuste Generation von Signalkomponenten eingesetzt. Das verspricht nicht nur Klänge auf höchstem audiophilen Niveau, sondern auch enorme Skalierbarkeit des ganzen Systems. Sämtliche Signal- und Ausspielwege wurden in ein modernes AVB-Netzwerk mit 32Bit Audio-Signalverarbeitung integriert, welches die Natürlichkeit der Klänge in den Vordergrund stellt.

 

Mit dieser neuen Installation möchte das "Grassi Museum" die Attraktivität seiner Ausstellung weiter steigern. Aus diesem Grund wurde auch die bestehende Klangbibliothek erweitert und an die Aufstellungsorte der Instrumente angepasst. Neue Touchscreens mit hoher Auflösung bieten zudem mehr Details und Übersicht bei der Klängeauswahl durch die Besucher.

  

MES wünscht allen Besuchern viel Vergnügen

 


 

2006 - MES-Audioserver lassen historische Musikinstrumente in ganz neuem Glanz erklingen

 

Im Zuge der Neugestaltung des Grassi Museum wurde die Idee, die Paul de Wit schon 1886 verfolgte, nämlich historische Musikinstrumente an ihrem Aufstellungsort erklingen zu lassen, durch die heutigen elektroakustischen Möglichkeiten erweitert. MES wurde 2005 mit dieser spannenden Aufgabe betraut und begann Anfang 2006 mit der Projektplanung sowie dem Einbau von Tontechnik, PC-Hardware und. Danach erfolgte die Organisation der Klänge für die einzelnen Audioevents im Bachsaal und Saal des 16./17. Jahrhundert.


Zu diesem Zweck haben wir spezielle Audio-Server gebaut, die ein Höchstmaß an Stabilität für den erforderlichen Dauerbertieb garantieren sowie die aufwendigen Klänge organisieren. Mit der in Dresden entwickelten Software SEQUOIA™ werden die historischen Klänge mit präziser Qualität in bis zu 50 Audiokanäle eingespeist.

 

Besucher erleben eine riesige Klangvielfalt

 

Einzelinstrumente und Ensembles sowie deren Klang- und Spielvariationen können blitzschnell abgerufen werden. Dafür wurden alle Instrumentenklänge digitalisiert und auf die ausgestellten Exponaten authentisch abgestimmt. Die Raumakustik lässt das leider aufgrund der durch Glasscheiben geschützten Instrumente nicht optimal zu - es entstehen naturbedingt viele Schallreflektionen an den Exponaten selbst - aber die Wirkung der Einspielung historischer Klänge überzeugt vollauf.

Exponat 2 im BachsaalAusst_800pxExponat 5 im Bachsaal

Quelle: Grassi Museum

Mit der Wiedereröffnung 2006 wird die historische Instrumentesamlung in zwei getrennten Räumen gezeigt.

 

Paul de Wit eröffnete bereits 1886 am Thomaskirchhof 16, dem heutigen Bosehaus mit Bach-Gedenkstätte, ein Museum, in dem er historische Musikinstrumente ausstellte und gelegentlich auch zum Klingen brachte. So ist es u.a. auf der Webseite "Geschichte des Musikinstrumenten Museum" der Universität Leipzig nachzulesen. 

Spezielle Lautsprecher wurden so angeordnet und ausgerichtet, dass die Klänge so nah wie möglich am ausgestellten Instrument erklingen. Die räumliche Nähe der ausgestellten Exponate im Bachsaal sowie im Saal des 16. und 17. Jahrhundert lässt das nicht immer zu, hier eignen sich vor allem die Ensembleklänge.

 

Interaktive Medien- und Touchscreen-Menüsteuerung

 

Mediensteuerungen erlauben Besuchern die Instrumente und Ensembles direkt an ihrem Aufstellplatz mit erklingen zu lassen. Der Besucher blättert ähnlich einem Buch von Seite zu Seite durch die Instrumentegruppen. Die Auswahl der Instrumental- und Ensembleklänge geschieht beim Berühren der Piktogramme und weiterer Optionen, wie Soloinstrument oder Ensemblespiel und deren Klangvariationen, die häufig zur Verfügung stehen. Auch über die verbleibende Spieldauer und Lautstärkeeinstellung wird jederzeit informiert. Die Klangbibliothek wird beständig erweitert und an die Aufstellung der Exponate angepasst.

MediensteuerpultDisplayseite mit InstrumentDisplayseite mit InstruemntegruppenLynx Audioserver Regieraum

 


 

Unsere wichtigsten Installationsprojekte mit Live Sound und Lichttechnik

 

 

2017

Grassi das Musikinstrumenten Museum der Universität Leipzig
Erneuerung der Audio Computertechnik, DSP-Prozessing und Steuerungstechnik

2015

Kongresshalle Leipzig - Congress Center CCL
Yamaha Digital-Mischkonsolen und Audio-Netzwerktechnik

2013 Bowling Center und Restaurant "Surf & Turf" Leipzig
Beschallungstechnik für Bowlingbahnen und Restaurantbetrieb
2011 Grassi Musikinstrumenten Museum
Erweiterung der Klangbibliothek mit historischen Instrumenten- und Ensemblesklängen
2005 Grassi das Musikinstrumenten Museum der Universität Leipzig
Einbau von Audio Computertechnik, Signalrouting und Steuerungstechnik
1996 Diskothek und Tanzgaststätte Geithain
Einbau Electro-Voice Beschallungsboxen und Beleuchtungstechnik
1995 Kulturhaus der Heilstätte Leipzig-Altscherbitz
Einbau von Dynacord Beschallungstechnik und Beleuchtungstechnik, inkl. Nebenräume und Regiezentrale
1994 Jugendkulturhaus und Diskothek Schkeuditz
Einbauten: Dynacord Beschallungstechnik und Beleuchtungstechnik auf Traversensystem
1993 Diskothek "Goldener Hirsch" Leipzig-Dölzig
Einbau Electro-Voice Beschallungsboxen und Beleuchtungstechnik, bewegliche Traversen und Scannertechnik
1992 Diskothek Feldschlösschen, Leipzig
Einbau Dynacod Diskotheneken-Beschallungssytem und Beleuchtungstechnik, Laser und Videoeinspielung
1991 Diskothek im Schiff am Kulkwitzer See Komplettausbau über 2 Ettagen
Einbau von Dynacord Konzert- und Diskothek-Beschallungssystemen sowie Beleuchtungstechnik
1991 Kulturhaus "Anker" ist der legendäre Live-Sound Konzertsaal & Diskothek im Norden von Leipzig
Einbau von Electro-Voice Konzertbeschallungssystem, Beleuchtungstechnik auf Traversen